Krisenvorsorge – Vorbereitung auf Katastrophen und Notsituationen

Eine umfassende Krisenvorsorge befasst sich mit Sofortmaßnahmen, Checklisten und Produkte, um eine Krisensituation unbeschadet zu überstehen und zu überleben.  Sie behandelt die optimale Vorbereitung auf alle möglichen Arten von Katastrophen und Notsituationen.

Diese Seite versteht sich als Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in und vor extremen Situationen. Überleben in der Krise – ist ein Vorbereiten auf mögliche Notfälle nicht Panikmache? Was sind die wichtigsten Maßnahmen? Was kann ich mit meinem Budget tun? Lerne einfache und effektive Vorbereitungen zur persönlichen Vorsorge kennen.

Was ist Krisenvorsorge?

Das Wort Krise stammt ursprünglich aus der alten griechischen Gelehrten-Sprache und bedeutete Meinung, Beurteilung, Entscheidung. Später wurde das Wort mehr für „Zuspitzung“ herangezogen, also für eine problematische Sitiation mit Wendepunkt. Krisenvorsorge beschreibt demnach eine Vorbereitung auf sich zuspitzende Situationen. Das könnte zunächst alles mögliche sein. In einer Beziehung kann es zu einer Krise kommen, 1973 kam es zu einer Ölkrise, und die Finanzkrise oder Weltwirtschaftskrise ist auch noch in unseren Köpfen. In der Bedeutung für diese Seite bereitet man sich durch Vorräte, spezielle Produkte, wichtigem Wissen und verschiedene Maßnahmen auf Extremsituationen und Katastrophen vor.

 

Informationen und Produkte zu Krisenvorsorge

Diese Unterseiten gehen auf die Themen detailierter ein und es werden konkrete Produkte empfohlen.

Suchst du was anderes? Dann gebe das Suchwort oben in das Suchfeld ein.

Krisenvorsorge Nachrichten

Hier findest du die News, Beiträge und Ratgeberartikel.

Krisenvorsorge Ratgeber

Der Ratgeber informiert mit vielen Tipps, Wissenswertes, Ratgeberbeiträgen, Produktanwendungen und Kurzinformationen über Vorbereitungen und das richtige Verhalten vor und während Krisen- und Notsituationen.

Krisenvorsorge Shop

Hier auf survival100 findest du alle Produkte mit Beschreibung und Erklärung, die man auch in einem gewöhnlichen Krisenvorsorge Shop kaufen kann.

Die Produktpalette umfasst ausgewählte Produkte in den Bereichen Notvorrat, Langzeitlebensmittel, Wasseraufbereitung, Heizen und Kochen ohne Strom, Lichtquellen, Selbstschutz und Selbstverteidigung, Trageausrüstung und viele weitere wichtige Dinge aus den Bereichen Outdoor, Survival und Camping.

Krisenvorsorgeliste

Dieser Begriff wird auch Deutschenliste genannt. Das Auswärtige Amt in Berlin führt eine Liste deutscher Bundesbürger, die sich im Ausland befinden oder dort leben. Man kann sich in eine Krisenvorsorgeliste eintragen (online), damit die Bürger bei Großschadensereignissen wie politische Unruhen, Krieg oder Naturkatastrophen leichter evakuiert werden können.

Krisenvorsorge Bundesregierung

Auch die Deutsche Bundesregierung rät und mahnt regelmäßig zur privaten Krisenvorsorge und hält seit Jahrzehnten große Lebensmittelvorräte und andere Ausstattung zum Überleben an geheimen Orten bereit. Für die Notvorsorge des Bundes ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zuständig.

Auf der Internetseite des BBK findet man viele praktische Tipps und man kann den „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ (Katastrophen Alarm) kostenlos bestellen, was sehr zu empfehlen ist.

Krisenvorsorge Lebensmittel

Man hat auch Hunger, wenn die Lebensmittelversorgung zusammenbricht oder man das Haus nicht verlassen kann. Neben Getränke gehören Lebensmittel zu den wichtigsten Dingen, die man bevorraten sollte. Es gibt Langzeitnahrung, die man viele Jahre problemlos einlagern kann.

Notvorrat und Notnahrung sind wesentliche Bestandteile dieser Seite. Es wird erklärt, was und wie man einen Vorrat anlegen sollte. Zudem habe ich auch eine Krisenvorsorge Lebensmittel Liste als Download bereitgestellt.

Krisenvorsorge Checkliste

Bevor eine Versorgungskrise eintritt sollte man überprüfen, ob man alle wichtigen Dinge zusammen hat. Um die umfassende Notfallvorsorge sicher zu stellen, nutzt man eine persönliche Checkliste. Dort sind die wichtigsten Punkte zum abhaken aufgelistet.

Das Handbuch des BBK beinhaltet eine Checkliste zum heraustrennen, die alle wichtigen Sachen umfasst. Allerdings solltest du die Liste auf deine individuellen Verhältnisse und Bedürfnisse anpassen. Zum downloaden habe ich ebenso eine ausführliche Krisenvorsorge Checkliste bereitgestellt.

Umfassende Krisenvorsorge

Eine umfassende Krisenvorsorge geht noch einen Schritt weiter. Sie befasst sich zusätzlich zu den üblichen Krisenvorbereitungen mit weitsichtigen Themen wie persönliche Vorsorge- und Sicherheitsmaßnahmen, Sicherung der Finanzen und des Einkommens, sowie Aneignung und Entwicklung persönlicher Fähigkeiten.

Das Buch „Finanzcrash – Die umfassende Krisenvorsorge“ * von Gerhard Spannbauer ist hierbei eine lesenswerte Lektüre und wird oft als die „Bibel“ der Krisenvorsorge beschrieben.

Krisenvorsorge Deutschland

In unserem Land sind Lebensmittel und Dinge des persönlichen Bedarfs jederzeit und überall zu bekommen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass eine Vorbereitung auf Krisen noch nicht in allen Köpfen angekommen ist. Es wird oft belächelt und als unnötig abgetan.

Die Warungen der Bundesregierung werden sogar als Panikmache bezeichnet. Es wird vermutet, dass weniger als 1% der Bürger Krisenvorsorge in Deutschland betreiben und auf Ernstfälle nicht vorbereitet wären. „Der Staat wird schon sorgen“, so ist oft die Meinung.

Krisenvorsorge 2016

Das Zivilschutzkonzept der Bundesregierung wurde 2016 überarbeitet. Das erste mal seit 1989 hat der Staat wieder zu Hamsterkäufen aufgerufen. Da sich in letzter Zeit die Bedrohungslage in Europa und weltweit verschärft, eine vernünftige Aktion. Die Tatsache, dass der Zeitpunkt des Aufrufes unmittelbar nach Terroranschlägen war, wurde in der Gesellschaft und Politik hämisch kommentiert.

Die Bundesregierung rät zur Vorratshaltung für 10 Tage. Dies ist aus meiner Sicht das absolute Minimum und sollte auch ohne Ausnahmezustand eine Selbstverständlichkeit sein. Ein Vorrat kann auch für 30 Tage ohne großen Aufwand angelegt werden. Krisenvorsorge wird auch 2017 wichtig und sinnvoll sein.

Krisenvorsorge Forum

In Internetforen wird diskutiert und Meinungen und Erkenntnisse ausgetauscht. Das bekannteste Krisenvorsorge Forum dürfte krisenvorsorgeforum.com von Gerhard Spannbauer sein. Aber auch in anderen Foren wird Wissen vermittelt. Wer diese kommunikative Art ausserhalb von Facebook mag, kann sich dort gerne umschauen.

Krisenvorsorge Spannbauer

Wenn man im deutschsprachigen Raum von Krisenvorsorge spricht, fällt immer wieder der Name Gerhard Spannbauer. Das hat seinen guten Grund: Der aus dem Schwäbischen kommende Autor und Unternehmer hat bereits einige Bücher in diesem Bereich geschrieben und veröffentlicht. Bekannte Lektüren sind „Finanzcrash – Die umfassende Krisenvorsorge“ und „Perfekte Krisenvorsorge“.

Einen Namen hat sich Gerhard Spannbauer auch durch seine bekannte Internetseite mit Onlineshop in diesem Bereich gemacht. Seit seiner Scheidung ist die Internetseite laut Wikipedia wohl im Besitz seiner Exfrau. Laut Impressum betreibt die Seite die in Hong Kong ansässige EXPLORE INTERNATIONAL LIMITED.

Beliebte Krisenvorsorge-Produkte

* Der Bei Amazon anschauen-Button führt dich direkt zum Produkt bei Amazon. Dort findest du weitere Details, Kundenerfahrungen und Bewertungen.

Häufige Fragen zur Krisenvorsorge (FAQ)

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem.

Wieso Krisenvorsorge betreiben?

Krisenvorsorge FAQDiese Frage wird in Kürze beantwortet. Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen.

Persönliche Vorsorge – paranoid oder schlau?

Krisenvorsorge ist ein Themengebiet, das kontrovers diskutiert wird. Menschen, die sich einen Notvorrat anlegen oder sich andersweitig auf mögliche Krisenszenarien vorbereiten, werden oft belächelt oder als Spinner abgetan. Kritiker werfen Befürworter der Notfallvorsorge Panikmache vor, die mit der Angst der Bürger spielen sollen. Ganz nebenbei kann man mit Produkte aus diesem Bereich auch noch Geld verdienen. Also alles nur Geldmacherei und Blödsinn? Schauen wir uns einmal die Fakten an:

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe kommt zu einem desaströsen Untersuchungsergebnis:

Weit weniger als 1% der Bundesbürger betreibt ernsthaft persönliche Krisenvorsorge, und das obwohl Krisenvorsorge von staatlichen Stellen ausdrücklich empfohlen wird. Gehörst du dazu?

Es gibt einfache Maßnahmen, mit denen sich jeder auf möglicherweise bevorstehende Ereignisse vorbereiten kann. Jetzt wäre noch Zeit, sich mit der Thematik Krisenvorsorge auseinanderzusetzen und entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Ich zeige dir, was du tun kannst um im Notfall umfassend vorbereitet zu sein und wie du dich und deine Familie im Krisenfall schützt. Zudem zeige ich dir auf, welche Gefahren in deinem Umfeld drohen und wie du dich effektiv auf diese speziellen Krisenfälle und Katastrophen vorbereiten kannst.

Zu den Krisenfällen gehören auch Ereignisse, bei denen unsere Zivilisation zusammenbrechen kann. Vom globalen Finanzcrash – Naturkatastrophen – Kriegszustände, bis hin zu einer Pandemie.

Es wird aufgezeigt, wie man seine Überlebenschancen im Falle großer Krisen deutlich erhöhen kann.

Ich habe mir lange überlegt, wie man dieses sehr große Themengebiet seinen Lesern übersichtlich nahe bringen kann. Hier auf der Übersichtsseite erhälst du einen groben Überblick der Thematik in komprimierter Form. Die Links zu tiefergehenden Informationen und Produktempfehlungen zu jedem Thema findest du in der Box „Beliebte Krisenvorsorge Themen“.

Krisenvorsorge ist keine neue Erfindung

Krisenvorsorge war Früher schon wichtig
Krisenvorsorge war Früher schon wichtig

In vergangener Zeit haben sich die Bürger auf Hungersnot und Krieg vorbereitet und eingerichtet. Gefüllte Vorratskeller, Haushaltsgeräte, die ohne Strom funktionieren und Waffen zur Verteidigung waren selbstverständlich. Ist es nun übertrieben, sich in der heutigen Zeit auf Katastrophen und Krisen, also sprichwörtlich auf das Überleben vorzubereiten? Spätestens seit der Finanzkrise, der Gefahr einer Hyperinflation, Depression oder Währungsreform ist das Thema Notfallvorsorge nun wieder deutlicher im Bewusstsein mancher Menschen.

Aber auch Naturkatastrophen wie Hochwasser, Erdbeben oder Stürme, längerer Stromausfall, Ausfall der Versorgung mit Lebensmittel oder Sprit, Störungen der Infrastruktur, Pandemien, Angriffe auf das Internet, Gift- oder Atomreaktorunfälle, ausufernede Differenzen zwischen Religionen, bürgerkriegsähnliche Zustände wegen Armut oder kulturellen Unterschieden sind nur einige möglichen Szenarien, die dich nicht plötzlich überraschen sollten. Zudem raten längst staatlichen Stellen zu Hamsterkäufen und Vorbereitungen auf schwierige Zeiten und Ausnahmesituationen.

Als Autofahrer ist man verpflichtet, sich auf mögliche Notfälle vorzubereiten. So muss man zum Führerschein einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren, Warndreieck, Warnweste, Rettungsdecke und Verbandkasten im Fahrzeug mitführen. Vermutlich wirst du diese Dinge niemals benötigen.

Wenn es aber um das Überleben in schweren Zeiten geht, sind die meisten Menschen völlig unvorbereitet.

Ich möchten keine Ängste schüren oder den Weltuntergang beschwören und bin natürlich froh, wenn die Vorbereitungen und Information für ein Überleben in Krisensituationen nie gebraucht werden. Dennoch halte ich dieses Thema für sehr wichtig – auch (oder gerade) in der heutigen Zeit.

Krisen Szenarien – Was könnte passieren?

Immer häufiger gibt es Hochwasser und Überschwemmungen
Immer häufiger gibt es Hochwasser und Überschwemmungen

Sind Krisen-Szenarien reine Panikmache oder das Aufzeigen einer reell existierenden Gefahr? Um eine umfassende Krisenvorsorge richtig betreiben zu können, muss man zuerst die drohenden Gefahren kennen, die möglich sind. Es macht Sinn, sich zunächst zu überlegen, was am eigenen Wohnort passieren könnte. Wenn man am Meer wohnt, ist die Gefahr einer Sturmflut vorhanden, in der Nähe von Flüssen gibt es immer häufiger drastisches Hochwasser, wie uns die jüngste Vergangenheit gelehrt hat. Wohnst Du in einem Gebiet, wo es häufig Erdbeben gibt? Wohnst Du in unmittelbarer Nähe einer Chemiefabrik oder eines Atomkraftwerkes? Viele unschöne Szenarien sind denkbar.

Krisenszenarien gibt es viele, doch nicht alle sind unbedingt für Deutschland warscheinlich. Trotzdem möchte ich dir einige durchaus mögliche Situationen beschreiben, die unmittelbar zu einem Zusammenbruch des öffentlichen Lebens, so wie wir es kennen, führen können. Ich versuche zu beschreiben, wie die verschiedenen Katastrophenszenarien ablaufen könnten. Entscheide selbst, ob es sich um realistische Situationen handelt und ob du darauf vorbereitet wärst!

Stromausfall

In Bearbeitung.

Der Finanzcrash

Unter dem Begriff Finanzchrash werden hier alle verwandten Krisenfälle, wie Inflation, Hyperinflation, Deflation, Geldentwertung, Währungsreform, Bankenkrise, Börsencrash und Staatsbankrott zusammengefasst. Natürlich ist jedes Thema für sich ein Szenario wert, doch sind die Auswirkungen und Folgen für Sie als Bürger fast die selben: Das Bargeld ist nichts mehr wert, und (oder) Ihr hart Erspartes ist beim Teufel.

Weitere Szenarien folgen in Kürze.

Bist du auf Krisen vorbereitet?

Bürgerkrieg und Unruhen
Bürgerkrieg und Unruhen

Am Ende des Tages muss jeder selber für sich entscheiden, ob er sich in irgendeiner Art und Weise vorbereiten will. Auch mit kleinem Budget kann man Sofortmaßnahmen treffen, die nicht viel Geld kosten. Es müssen also nicht zwingend teure Notnahrung und Spezialausrüstung sein. Schon die Aufstockung des Vorratschrankes mit ein paar Konserven und Wasserflaschen oder das gute, alte Einmachglas kann helfen und Sicherheit bieten. Es ist Fakt: Immer mehr Bundesbürger erkennen die Notwendigkeit, sich auf mögliche bevorstehende Ereignisse vorzubereiten. Aber wie sieht es mit dir aus? Ein schlauer Mann sagte einmal:

„Es ist besser, Deiche zu bauen, als darauf zu hoffen, daß die Flut allmählig Vernunft annimmt.“

♨ Hättest du ausreichende Lebensmittel- und Trinkwasservorräte, um im Falle einer Katastrophe überleben zu können?
♨ Bist du vorbereitet auf Naturkatastrophen, Zusammenbruch der Wirtschaft oder der öffentlichen Versorgung, Strom-Blackouts, Pandemie oder Bürgerkrieg?
♨ Könntest du dich im Notfall verteidigen, oder hoffst du im Krisenfall auf die Polizei, wenn der wütende Mob an Ihre Türe klopft?
♨ Könntest du einen längeren Zeitraum überleben, ohne das Haus zu verlassen?
♨ Bist du auf eine sofortige Flucht aus dem Zuhause vorbereitet falls es notwenig wäre? Wo würdest du Zuflucht suchen und welchen Weg würdest du einschlagen?

„Wer vorsorgt, macht sich weniger Sorgen“ oder „Der kluge Mann baut vor“ sind altkluge Sprichwörter, die (hoffentlich) jeder versteht. Doch wenn es um die eigene persönliche Vorsorge für Notsituationen geht, wird dies gerne vergessen oder sogar ignoriert.

Unerschöpfliches Angebot im Supermarkt?

Leere Supermarktregale
Leere Supermarktregale

Wozu soll ich Lebensmittelvorräte anlegen? Ist doch ein völliger Blödsinn, denn ich kann 24 Stunden am Tag einkaufen gehen. So ist oft die öffentliche Meinung. Volle Regale im Supermarkt und ein großes Angebot an Nahrungsmitteln sind für uns in Deutschland heute eine Selbstverständlichkeit. Über mögliche Versorgungsengpässe macht sich heute kaum noch jemand Gedanken. Und es stimmt – die Versorgungskette mit Lebensmittel funktioniert in Deutschland sehr gut. Viele Supermärkte werden sogar täglich mit frischer Ware versorgt. Für Stadtbewohner ein Eldorado.

Kommt ein flächendeckender Stromausfall, ist es mit der Versorgung und Beständen im Einkaufsmarkt schnell zu Ende. Ohne Strom funktionieren die Kassen nicht mehr, die Kühlregale kühlen nicht mehr und selbst die täglichen LKW-Anlieferungen würden schnell versiegen. Auch vor und nach Naturkatastrophen wie anhaltende Schneefälle oder Hochwasser sind die Regale durch Panikkäufe schnell leer. Ein Segen, wenn man dann Zuhause noch eine Notration hat. Es muss nicht einmal ein Katastrophenfall sein. Selbst wenn man wegen einer Krankheit das Haus längere Zeit nicht verlassen kann, freut man sich über eine prall gefüllte Speisekammer.

Persönliche Vorsorge auf dem Land

Hühner im eigenen Garten
Hühner im eigenen Garten

In ländlichen Gebieten ist eine private Vorratshaltung noch eher üblich als in der Stadt, da dort das Nahrungsangebot scheinbar unerschöpflich vor der Haustüre zu bekommen ist. Wenn man über ein Haus mit Garten verfügt, hat man zusätzlich eine wunderbare Möglichkeit, Gemüse und Obst anzupflanzen oder sogar ein paar Hühner zu halten. Leider wohnt nicht jeder auf dem Land und hat solche Möglichkeiten zur Verfügung.

Dabei können auch Stadtbewohner etwas aktiv tun. Auf der Terrasse, auf dem Balkon und sogar auf der Fensterbank kann man sich Tomaten und andere Gemüsesorten und Kräuter ziehen. Aber so positiv die Versorgungslage auf dem Land auch auszusehen scheint – auch dort werden Notvorräte eingelagert.

Hilft nicht der Staat im Krisenfall?

Staatliche Behörden informieren und warnen schon seit etlicher Zeit auf ihren Internetseiten und Broschüren, dass man sich im Notfall nicht auf staatliche Hilfe verlassen soll! Es gibt zwar staatliche Vorräte, aber diese reichen nur für eine begrenzte Zeit. Zudem bleibt die Frage, wer, wann, und wo du auf diese Notvorräte Zugriff haben wirst. Nachfolgend stelle ich dir die möglichen staatlichen Hilfestellen in Notsituationen vor.

Amtlicher Bevölkerungsschutz

Wie hilft der Staat im Krisenfall
Wie hilft der Staat im Krisenfall

Sich umfangreich auf verschiedene Krisensituationen vorzubereiten erscheint dem einen oder anderen als übertrieben oder „Geldmacherei“ der Krisenvorsorge-Unternehmer. Aus gutem Grunde mahnen sogar das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und öffentliche Stellen, wie z.B. die Feuerwehr Stuttgart, persönliche Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Frage deine Eltern oder Großeltern: früher war es normal, eine gut gefüllte Vorratskammer zu haben. Heute könnten die wenigsten Bürger länger als eine Woche überleben wenn der Strom ausfällt, die Einkaufsläden geschlossen bleiben oder sie aus anderem Grunde nicht aus dem Hause gehen können (Krankheit, Hochwasser, Unruhen,…).

Welche öffentlich und staatliche Stellen gibt es eigentlich in Deutschland, die sich in Krisenfällen kümmern? Das schauen wir uns jetzt einmal an. Und gibt es eigentlich noch die Sirenen in den Städten und Dörfer? Was tut der Staat sonst noch für den Bevölkerungsschutz?

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

Das BBK ist eine übergreifende Fachbehöre des Bundesministerium des Innern (BMI), die Landes- und Bundesbehörden im Bereich Bevölkerungsschutz berät und unterstützt. Auf der Internetseite des BBKfindest du neben vielen Informationen über Vorsorge und Selbsthilfe in Katastrophenfällen auch noch die folgenden wichtigen Tools:

Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft

Auf der Internetseite ernaehrungsvorsorge.de des BMEL stehen umfangreiche Informationen über die Ernährungsvorsorge des Bundes für seine Bürger, aber auch Tipps zur privaten Vorsorge bereits. So findet man dort einen Vorratskalkulator, der nach Eingabe der Anzahl an Personen im Haushalt und Vorratstage eine umfangreiche Liste an Grundnahrungsmittel für diesen Zeitraum ausgibt. Eine feine Sache wie ich finde. Hier geht es zur Ernährungsnotfallversorgung des Bundes >

Bevölkerungsschutzportal

Das BMI stellt ein Portal zur Verfügung das darüber informiert, wer im Katastrophenfall zuständig ist und wie sich jeder Einzelne schützen und zunächst versorgen kann. Neben vielen Informationen findest du dort die Links zum Deutschen Roten Kreuz, Bundespolizei, THW und zu anderen wichtigen Organisationen. Hier geht es zum Bevölkerungsschutzportal >

Sonnensturm-Monitor

Forscher sagen für die kommenden Jahre schwere Sonnenstürme vorraus. Irgendwann könnte es einen Supersturm geben, mit der Gefahr katastrophaler Stromausfälle auf der Erde. Mehr Informationen über magnetische Stürme und deren Auswirkungen auf Wikipedia.

Hier sieht man immer die aktuellen Sonnenereignisse (Röntgenfluss) und den geomagnetischen Feld Status:

Aktuelle Werte der Sonnenaktivität erhält man auf www.n3kl.org/sun/noaa.html

Eine deutsche Internetseite, die umfangreiche Informationen und aktuelle Grafiken zur Sonnenaktivität (z.B. Sonnensturm) sehr schön darstellt: www.eterna.sl (aktuelle Informationen über Sonnenstürme, Sonnenaktivitäten, Erdmagnetfeld, Solar Röntgenstrahlen, Karten der Position des aktuellen Polarlichtovals)


Nun hast du viel über die Vorsorgemaßnahmen zu den verschiedensten Krisen und Katastrophen gelesen. Weiterführende und themenrelevante Links findest du am Ende der Seite, aber auch ganz oben in der Infobox „Beliebte Krisenvorsorge Themen“. Mit dem Pfeil auf der rechten Seite kommst du wieder schnell zum Seitenanfang. Abschließend möchte ich dir nochmals die 3 beliebtesten Krisenvorsorge-Produkte bei Amazon vorstellen:

Rangliste und angezeigte Preise ohne Gewähr.


zur Startseite Survival Magazin >

5.400/0916

Werbung